Optische Anmutung von Griffsprosse und Stoßblech einer Pendeltür

Griffsprosse oder schlanke Sprosse Pendeltüre – Insektenschutz

Mit einem Foto können Unsicherheiten beseitigt werden und Fragen beantworten sich wie von selbst – ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

Das Foto links zeigt eine NEHER Insektenschutz-Pendeltüre mit Griffsprosse. Oft bestehen Vorbehalte gegenüber Griffsprossen. Man glaubt, dass diese sehr prominent im Blickfeld sein wird und optisch stört. Hin- und hergerissen, da sie ja auf der anderen Seite praktisch ist – Griffleisten sind von innen und außen in die Sprosse integriert. Dadurch wird die Griffsprosse allerdings 71mm hoch, 7 cm breit läuft sie also quer durch das Blickfeld, für manche Menschen einfach unvorstellbar, geht gar nicht. Andrerseits ist die Griffsprosse super praktisch für die Bedienung der Türe: Man kann die Tür mit der Hand ganz einfach aufstoßen, ohne dass man Gefahr läuft immer wieder ins Gewebe zu drücken, was auch das beste Gewebe auf Dauer nicht aushält. Selber kann man ja achtsam und diszipliniert sein und immer darauf achten eben nicht auf das Gewebe zu drücken, wenn man durch die Insektenschutz-Pendeltüre durchgehen möchte. Doch was ist mit dem Nachwuchs oder mit Freunden, die zu Besuch sind? Soll man die laufend belehren (die Freunde) oder ermahnen (den Nachwuchs),? Da hat die 7 cm hohe Griffsprosse ihre Stärken.

Alternativ ist eine schlanke gewebeteilende Sprosse mit 31mm Höhe möglich. Diese kann man dann so niedrig einbauen, dass sie praktisch vollkommen aus dem Gesichtsfeld verschwindet. zur Bedienung der Insektenschutz-Pendeltüre sind dann auf Höhe des Türgriffs der verglasten Türe Zusatzgriffe erforderlich. Diese sind wesentlich unauffälliger als die Griffleiste und kosten nur ein paar Euro extra, haben allerdings den Nachteil, dass man eben doch immer wieder ins Gewebe hineindrückt wenn man durch die Tür gehen möchte.

 

Insektenschutz nach Maß

Wir montieren Ihren Insektenschutz im Münchner Umland. Insektenschutz für „Ihr ganzes Haus“ in ganz Bayern, sehr oft im Allgäu, in Schwaben, Mittelfranken, Niederbayern, Oberbayern und in der Oberpfalz etwa 30-40 Kilometer ab:

A3 Nürnberg – Regensburg
A8 München – Augsburg – Ulm
A8 München – Holzkirchen – Rosenheim
A9 München – Ingolstadt – Nürnberg
A92 München – Freising – Landshut
A93 Holledau – Regensburg
A95 München – Penzberg – Garmisch
A96 München – Memmingen – Lindau
A99 München und Landkreis München
B2 München-FFB-Augsburg-Donauwörth
B2 Garmisch-Murnau-Weilheim-STA-München
B12 Isny-Kempten-MOD-Kaufbeuren-Buchloe
B17 Schongau-Landsberg-Augsburg
und alle weiteren Bundesstraßen in der Region.

Schutzgewebe vor Umwelteinflüssen

Gewebearten für alle Anforderungen

  • Insektenschutz: Fiberglas oder Transpatec.
  • Pollenschutz.
  • Katzensicherung, reißfeste Gewebe
  • Schutz vor Elektrosmog (E-Smog).
  • Schutz vor Nagetieren, Edelstahlgewebe.
  • Edelstahlgewebe: Gastro und Lebensmittel.
  • Gewebe für Lichschachtabdeckungen.