Mäuse- und Kleintierschutz-Gewebe

Edelstahlgewebe als Mäuseschutzgitter für Kellerfenster

Edelstahlgewebe Mäuseschutz Kellerfenster

Edelstahlgewebe als Mäusegitter für Kellerfenster

Die Räume im Keller dieser historischen Villa in München-Neuhausen / Obermenzing werden als Gästezimmer verwendet, bspw. wenn die Verwandtschaft zu Besuch ist. Das Untergeschoß ist als kleines Appartement mit zwei Zimmern und Bad eingerichtet, und der Heizraum sowie ein Lager befinden sich ebenfalls im Keller.

Die Baugrube für den Keller wurde wie damals allgemein üblich nur etwa 1m tief ausgehoben. Aus den Kellerfenstern schaut man also ungehindert in den Garten. Bei offenem Fenster ist das schon eine Einladung für allerlei Kleingetier, Krabbelwesen und eben Mäuse zu erkunden, ob es sich im Haus nicht besser lebt als draußen, zumal wenn es im Herbst kälter wird.

Später wurden die Keller dann tiefer ausgehoben. Das machte Fenster mit Lichtschächten erforderlich, um Luft und Licht in den Keller zu bringen. Lichtschachtabdeckungen sind bei solchen Kellern natürlich die beste und einfachste Methode Kleingetier fernzuhalten.

Die besonderen Anforderungen dieses Projekts

Die schmiedeeisernen Gitter sind von innen als Fluchtweg aufsperrbar. Dieser Fluchtweg sollte unbedingt erhalten bleiben. Somit mussten die Spannrahmen außen am schmiedeeisernen Gitter angebracht werden. Ansonsten wäre das Schloss zum Aufsperren der schmiedeeisernen Gitter von innen nicht mehr erreichbar gewesen, ohne zuerst das Gewebe durchzuschneiden, was natürlich im Notfall ein großes Problem darstellen kann. Auch die Beweglichkeit des Scharniers musste voll erhalten bleiben, damit das Gitter weiterhin ungehindert aufschwingen kann.

Der Insektenschutz sollte hauptsächlich mäusesicher sein. Nagetiere knabbern sich durch Fiberglasgewebe etc. mit Sicherheit durch und das sollte unbedingt vermieden werden. Die Entscheidung für ein Edelstahlgewebe war somit schnell getroffen. Es bietet ausreichend guten Insektenschutz und ist absolut sicher vor allen möglichen Nagetieren und anderem Kleingetier.

Aufgrund der unregelmäßigen und außerwinkligen Fensterlaibung und anderer baulicher Gegebenheiten war klar, dass der Anschluss an die Wände der Fensterlaibung mit unterschiedlichen Bürstenlängen erfolgen musste, um einen gut sitzenden Spannrahmen montieren zu können. Die Befestigung erfolgte mittels Magneten an den Gittern unterstützt von den umlaufenden straff sitzenden Wandanschlussbürsten.

Insektenschutz nach Maß

Wir montieren Ihren Insektenschutz im Münchner Umland. Insektenschutz für „Ihr ganzes Haus“ in ganz Bayern, sehr oft im Allgäu, in Schwaben, Mittelfranken, Niederbayern, Oberbayern und in der Oberpfalz etwa 30-40 Kilometer ab:

A3 Nürnberg – Regensburg
A8 München – Augsburg – Ulm
A8 München – Holzkirchen – Rosenheim
A9 München – Ingolstadt – Nürnberg
A92 München – Freising – Landshut
A93 Holledau – Regensburg
A95 München – Penzberg – Garmisch
A96 München – Memmingen – Lindau
A99 München und Landkreis München
B2 München-FFB-Augsburg-Donauwörth
B2 Garmisch-Murnau-Weilheim-STA-München
B12 Isny-Kempten-MOD-Kaufbeuren-Buchloe
B17 Schongau-Landsberg-Augsburg
und alle weiteren Bundesstraßen in der Region.

Schutzgewebe vor Umwelteinflüssen

Gewebearten für alle Anforderungen

  • Insektenschutz: Fiberglas oder Transpatec.
  • Pollenschutz.
  • Katzensicherung, reißfeste Gewebe
  • Schutz vor Elektrosmog (E-Smog).
  • Schutz vor Nagetieren, Edelstahlgewebe.
  • Edelstahlgewebe: Gastro und Lebensmittel.
  • Gewebe für Lichschachtabdeckungen.